Green-Lady
Geheime Welt Idhún von Laura Gallego Gracía

Kapitel 1: Jack

Es dämmerte schon, als der dreizehnjährige Junge die von hohen Nadelbäumen gesäumte Landstraße nach Hause radelte. Jack wohnte schon seit ein paar Jahren mit seinen Eltern auf einem Bauernhof außerhalb von Silkeborg, einer kleinen dänischenstadt. Er fuhr gerne mit dem Fahrrad und normalerweise genoss er die Fahrt durch Wald
Doch diesmal war alles anders. Schon den ganzen Tag verfolgte ihn ein seltsames Gefühl, wenn er zu Hause und seine Eltern dachte. Er konnte nicht genau sagen, warum. Aber er machte sich solche Sorgen, dass er mittags seine Mutter anrief, um sich zu vergewissern, dass es ihr und seinem Vater gut ging. Alles war in Ordnung gewesen. Doch kurz nach Schulschluss hatte sich diese düstere Vorahnung noch verstärkt. Ohne ersichtlichen Grund spürte er, dass seine Familie in Gefahr war. Deshalb wollter er so rasch wie möglich nach Hause. Als er den Bauernhof erreichte, war er ganz außer Atem. Statt das Fahrrad unterzustellen warf er es einfach neben den Schuppen und rannte zum Haus. Auf einmal blieb er mit heftig klopfendem Herzen stehen. Joker, sein Hund, kam nicht wie sonst angelaufen, um ihn zu begrüßen. ER hörte ihn auch nicht bellen. Er ist bestimmt im Wald, versuchte sich Jack zu beruhigen, aber es gelang ihm nicht. Er hastete weiter zur Eingangstür. Sie war nur angelehnt und er stürmte hinein.
...

12.5.06 17:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen